F U N D G R U B E

 

 

In der Fundgrube arbeiten 12 Frauen ehrenamtlich. Ihre Aufgabe ist es, gebrauchte Kleider und Schuhe zu sammeln, zu sortieren und zu verkaufen. Kaufen kann jeder in der Fundgrube, der gute getragene Kleidung gebrauchen kann.

Ansprechpartnerinnen sind

Frau Hausmann (0831-75949) und Frau Storath (0831-60434)

Die Fundgrube im Pfarrheim ist immer mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Der Erlös wurde bisher für die Missionsprojekte von Pater Thaller in Brasilien eingesetzt.

 

 

Mission aktuell

 

Im August erreichte uns leider die Nachricht, dass Monsignore Pater Manfred Thaller

plötzlich und unerwartet an einem akuten Nierenversagen verstorben ist.

Mit unermüdlichem Einsatz setzte er sich in Brasilien für seine Projekte ein,

die nun von Carlos, einem engagierten Mitarbeiter, fortgeführt werden sollen.

Mitte September traf sich unsere Fundgruben-Gruppe mit Frau Heidi Rackl, die in

der Oberpfalz den Adestec-Verein von Pater Thaller betreut. Sie erzählte uns sehr

anschaulich von ihrer Reise im Februar 2015 nach Brasilien. Pater Thaller

betreute die kleine Reisegruppe (6 Personen) selbst und zeigte seine im Laufe

der Zeit entstandenen Projekte (Krankenhaus, Kinderheim, Schulungsräume…).

Viele Fotos bereicherten den Vortrag und so konnten wir uns von seiner enormen

Schaffenskraft und der Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen überzeugen.

Seine Mitarbeiter in Brasilien und Deutschland sind bereit, die Projekte in seinem

Sinne fortzuführen. So spenden wir von der Fundgrube wieder 1500 € aus dem

Erlös der Verkäufe. Auch Pfarrer Helmut Doll spendete 2000 € von den

Geldgeschenken zu seinem Priesterjubiläum. Dafür sagen wir „Vergelt´s  Gott“.

Den Abend mit Frau Rackl  beendeten wir mit einem gemeinsamen Gebet in

Erinnerung an Msgr. Pater Manfred Thaller.

 

                                                                                             Hiltrud Storath

 

Unser nächstes Fundgrubentreffen ist im Dezember.

Da wird sich entscheiden, ob wir die Projekte von Pater Thaller weiter unterstützen.